Wissen, Austausch und Inspiration für Entwickler
Nürnberg, 4.-6. September 2018

Herbstcampus 2018 » Programm »

Agile? Zum Heulen! Von bunten Klebezetteln über Meeting-Marathons zu Pairprogramming und Organisations-entwicklung

Vermutlich durften viele bereits einmal in einem Scrum-Team arbeiten. Dürfen? Müssen! Als Entwickler will ich einfach nur hochwertigen Code schreiben. Und der C(hief)E(fficiency)O(fficer) will die Software draußen beim Kunden sehen. Egal wie. Hauptsache schnell und die Kasse stimmt.
Brauchen wir nun all diese Meetings? Das viele Reden? Und dieses Board mit den Klebezetteln? Kann nicht wenigstens DAS elektronisch sein? Ihr wisst schon: paperless!

So schwarz-weiß ist die Welt natürlich nicht. Oder? Wir streifen einmal das Gemüseregal, machen bei der (agilen) Zwiebel Halt und vertreiben einige G‘schmäckle, die der Agilität anhaften. Lern-, Lach- und Aha-Effekte nicht ausgeschlossen.

Skills
Erste Arbeitserfahrung in der IT-Welt ist hilfreich aber nicht zwingend nötig. Humor und etwas Selbstironie hingegen schon.

Lernziele
1. Einordnung von bisher gemachten Erfahrungen mit agiler Softwareentwicklung in ein einfaches und wirkungsvolles Modell
2. Ideen für nächste Schritte zu echter Businessagilität – und was jede(r) Einzelne davon hat: Techies, Produkties und Manager

Referent

Cosima Laube Cosima Laube

Cosima studierte Informatik und Psychologie und hat – nach über zwölf Jahren als Softwerkerin in verschiedenen Firmen und Fachdomänen – nun ihren Platz zwischen „Coding und Leadership“ gefunden. Ihre Mission ist es, Menschliches und IT zu verbinden. Dabei unterstützt sie zum Beispiel beim Parsen und Debuggen zwischen Techies, Produkties und Management sowie überall wo es sonst menschelt.