Möchten Sie mit Ihrem Team teilnehmen? Profitieren Sie von unseren Gruppenrabatten! Schreiben Sie an events@dpunkt.de

Reaktiv von oben bis unten

Die Prinzipien der reaktiven Architektur adressieren die heutigen Ansprüche an Software, robust und anpassungsfähig zu sein. Viele Trends wie Microservices, CQRS und Event-Sourcing lassen sich auf diese Prinzipien zurückführen.

In seinem Vortrag will Julian eine Beispielarchitektur vorstellen, die vom Frontend bis zur Datenbank vollständig reaktiv ist. Hierbei wird das Observable-Pattern von rxjs in Angular über einen GraphQL-Websocket via Spring-Webflux bis zum Change-Stream einer MongoDB durchgängig benutzt. So werden Lese- und Schreibvorgänge radikal entkoppelt, wodurch die Anwendung als ganzes antwortbereiter, widerstandsfähiger, elastischer und asynchroner gestaltet ist.

Vorkenntnisse

  • Bestenfalls Grundkenntnisse über funktional-reaktive Programmierung sowie gängigen Architekturmustern für Webanwendungen
  • Kenntnisse in TypeScript, Kotlin und GraphQL sind von Vorteil, aber nicht notwendig

Lernziele

  • Was ist reaktive Architektur?
  • Wie setze ich das Observable-Pattern durchgängig in allen Schichten ein?
  • Was gibt es bei der Benutzung von reaktiven Datenbanken zu beachten?
  • Wie erleichtert eine reaktive/nachrichtengetriebene Architektur den Einsatz von Microservices?

Speaker

 

Julian Steinwachs
Julian Steinwachs interessiert sich als Eingeborener des Internets für Webtechnologien seit er tippen kann. Nach einem längeren Umweg über ein Studium und eine Promotion in Physik hat er sein Hobby zum Beruf gemacht und beschäftigt sich seitdem als programmierender Softwareerchitekt mit allen Facetten von Webapplikationen.

Gold-Sponsor

e.solutions

Silber-Sponsoren

adesso
Capgemini
infoteam
jambit

Herbstcampus-Newsletter

Sie möchten über den Herbstcampus
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden