Anarchie mit Ordnung - Microservices mit Service Mesh

Das Service Mesh ist der neue Liebling der Microservices-Infrastruktur. Doch erträgt der Docker- und Kubernetes-Stack eine weitere Abstraktionsebene? Ein Service Mesh verspricht, Funktionen wie Monitoring, Resilienz, Routing, Policy Enforcement und Security in die Infrastruktur zu heben. Doch zu welchem Preis? Wie immer muss genau hingeschaut werden, um diese Frage zu beantworten.

In diesem Workshop konfigurieren wir für eine beispielhafte Microservice-Anwendung das Service Mesh Istio und explorieren dessen Funktionen. Ziel ist, die Architektur eines Service Mesh und dessen Vor- und Nachteile kennen zu lernen, um fundierte Entscheidungen zu Einsatzmöglichkeiten treffen zu können.

Vorkenntnisse

Mittlere Kenntnisse von Kubernetes sind Voraussetzung. Teilnehmer benötigen ein Notebook ,um ihre Beispielanwendung zu konfigurieren.

Lernziele

Durch die eigene Installation und Konfiguration sollen Erfahrungen mit dem Istio Service Mesh gesammelt werden. Die Teilnehmenden sollen außerdem das Potential, die Grenzen und die Performance eines Service Mesh einschätzen können.

 

Speaker

 

Hanna Prinz
Hanna Prinz ist Consultant bei INNOQ und hat sich in ihrer Masterarbeit intensiv mit Service Meshes beschäftigt. Davor hat sie Seminare zum Einstieg ins Programmieren gegeben und als Full-Stack-Developer an Apps, Front- und Backends entwickelt. Heute beschäftigt sie sich mit allen Themen im Bereich Automatisierung und DevOps wie Kubernetes, CI/CD und Service Meshes.

Daniel Bornkessel
Daniel Bornkessel arbeitet als Senior Consultant bei der INNOQ Deutschland GmbH. Seine inhaltlichen Schwerpunkte liegen auf den Themen DevOps, Automatisierung und Continuous Delivery.

Gold-Sponsoren

Deloitte.
e.solutions

Silber-Sponsoren

codecentric
ISO-Gruppe
INNOQ
Nürnberger Versicherung

Herbstcampus-Newsletter

Sie möchten über den Herbstcampus
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden