Microservices mit Service Meshes am Beispiel von Istio

Microservices führen zu vielen technischen Herausforderungen. Services Meshes schicken sich an, die meisten dieser Herausforderungen zu lösen - und das mit einem minimalen Einfluss auf den Code der Microservices. Resilience, Sicherheit, Monitoring - in allen diesen Bereichen helfen Service Meshes.

Diese Präsentation erläutert das Konzept der Service Meshes und zeigt am Beispiel von Istio, wie ein Service Mesh funktioniert. Neben Folien kommen Demos auch nicht zu kurz.

Vorkenntnisse

Grundlegendes Verständnis für Softwareentwicklung und den Betrieb von Software

Lernziele

Service Meshes sind ein wichtiger Schritt zur weiteren Vereinfachung des Betriebs und der Entwicklung von Microservices-Architekturen. Dieser Vortrag zeigt, warum das so ist und gibt einen Eindruck davon, wie Services Meshes funktionieren. So können die Teilnehmer die Eignung dieser Technologie für die eigenen Projekte einschätzen und erste Schritte mit der Technologie gehen.

 

Speaker

 

Eberhard Wolff
Eberhard Wolff ist Fellow bei INNOQ und arbeitet seit mehr als fünfzehn Jahren als Architekt und Berater. Er ist Autor zahlreicher Artikel und Bücher und trägt als Sprecher auf internationalen Konferenz vor. Sein technologischer Schwerpunkt sind moderne Architektur- und Entwicklungsansätze wie Continuous Delivery, DevOps und Microservices.

Hanna Prinz
Hanna Prinz ist Consultant bei INNOQ und hat sich in ihrer Masterarbeit intensiv mit Service Meshes beschäftigt. Davor hat sie Seminare zum Einstieg ins Programmieren gegeben und als Full-Stack-Developer an Apps, Front- und Backends entwickelt. Heute beschäftigt sie sich mit allen Themen im Bereich Automatisierung und DevOps wie Kubernetes, CI/CD und Service Meshes.

Gold-Sponsoren

Deloitte.
e.solutions

Silber-Sponsoren

codecentric
ISO-Gruppe
INNOQ
Nürnberger Versicherung

Herbstcampus-Newsletter

Sie möchten über den Herbstcampus
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden