Wissen, Austausch und Inspiration für Entwickler
Nürnberg, 4.-6. September 2018

Herbstcampus 2018 » Programm »

Raus aus den Schulden mit Software Analytics

In meinem Vortrag stelle ich Software Analytics vor, womit sich Daten aus der Softwareentwicklung so aufbereiten lassen, dass sie von Managern zur Entscheidungsfindung herangezogen werden können. Dadurch lassen sich Probleme in Softwaresystemen identifizieren und Restrukturierungsmaßnahmen nach strategischen Gesichtspunkten priorisieren.

Konkret zeige ich eine Werkzeugkette (Jupyter, Pandas, jQAssistant, Neo4j), mit der sich entsprechende Auswertungen von Java-Anwendungen und deren Umgebung (Git, FindBugs, JaCoCo etc.) schnell umsetzen lassen. Im Live-Coding-Teil sehen wir uns die Identifikation von Wissenslücken sowie die Priorisierung des Abbaus von technischen Schulden an.

Vorkenntnisse
Der Vortrag richtet sich an Softwareentwickler und -architekten, die bereits über den ein oder anderen Code Smell in der eigenen Anwendung gestolpert sind. Aber auch an Manager und Fachexperten, die sich fragen, warum denn die Softwareentwickler immer so lange für ihre neuen Features brauchen.

Lernziele
Mit digitalen Notizbüchern zeige ich den Teilnehmern, wie sich mit Standardwerkzeugen aus dem Data-Science-Bereich Probleme in Softwaresystemen nachvollziehbar aufzeigen lassen. Zudem sehen wir uns an, wie sich Probleme technischer Natur mit fachlichen Konzepten verbinden lassen, um Defizite in Anwendungen auch Nicht-Technikern verständlich vermitteln zu können.

Referent

Markus Harrer Markus Harrer

arbeitet seit über zehn Jahren in der Softwareentwicklung innerhalb konservativer Branchen. Seine Spezialgebiete sind Clean Code, Softwaresanierung und Software Analytics. Als freiberuflicher Trainer und Berater zeigt er, wie mit datenzentrierten, nachvollziehbaren Analysen Softwareprodukte nachhaltig und strategisch sinnvoll verbessert werden können.