Wissen, Austausch und Inspiration für Entwickler
Nürnberg, 4.-6. September 2018

Herbstcampus 2018 » Programm »

Erfahrungen aus der Cross-Plattform-Entwicklung mit Xamarin.Forms

Nutzer mobiler Apps wollen neue Features schnell auch auf ihrer Plattform nutzen. Dies führt dazu, dass sehr häufig eine App mehrfach parallel für jedes System entwickelt wird. Cross-Plattform-Frameworks versuchen, dieses Problem mit geteilten Komponenten zu lösen.

Wir geben eine Übersicht über verschiedene Frameworks, gehen auf unsere Erfahrungen mit Xamarin.Forms im Kontext des Projektes "Digitale Dörfer" ein und berichten von potenziellen Stolpersteinen, aber auch den großen Chancen der Cross-Plattform-Entwicklung. Wir machen insbesondere deutlich, worauf sich Teams, die aus der nativen App-Entwicklung kommen, beim Umstieg auf Xamarin.Forms einstellen müssen.

Vorkenntnisse
Grundwissen über App-Entwicklung

Lernziele
Die Zuhörer bekommen eine Übersicht über bekanntere Cross-Plattform-Frameworks und einen detaillierteren Einblick in Xamarin.Forms.

Sie wissen, was für Herausforderungen auf sie zukommen können, wenn sie von nativer App-Entwicklung auf Xamarin.Forms oder vergleichbare Frameworks umsteigen.

Referenten

Alberto Lara García-Casarrubios Alberto Lara García-Casarrubios

arbeitet seit 2017 als Software Engineer im Fraunhofer IESE. Seine Tätigkeiten umfassen die Entwicklung von Lösungen zur Digitalisierung von ländlichen Regionen. Er hat Interesse an der technischen Konzeption von Systemen, die eine gute User Experience bieten.


Steffen Hupp Steffen Hupp

arbeitet seit 2015 als Mobile Software Engineer im Fraunhofer IESE in Kaiserslautern. Im Projekt "Digitale Dörfer" liegen seine Aufgaben in der technischen Konzeption und Umsetzung im Kontext der Cross-Plattform-Entwicklung sowie die Automatisierung von Vorgängen in der Entwicklung.