Mob Programming: Zusammen lernen! Zusammen liefern!

Damit Teams funktionierende Software regelmäßig zum Kunden ausliefern können, setzen wir häufig auf Team-Building, bessere Kommunikation, Code-Reviews oder Pair Programming. In Zeiten von zunehmend komplexen Problemen ist das vielleicht nicht mehr genug. Besonders wenn die Teams nicht nur das Ergebnis verstehen müssen, sondern auch den Weg der Problemlösung.

Beim Mob Programming wird die Softwareentwicklung durch das gesamte Team durchgeführt - zusammen, Aufgabe für Aufgabe. Klingt verrückt? Funktioniert aber! Ich werde die Grundlagen von Mob Programming vorstellen, Unterschiede zu anderen Arbeitsweisen erklären und wann sich das Arbeiten als "Mob" lohnt – inklusive Tipps aus der Praxis.

Vorkenntnisse

Hilfreich: Wenn man schon mal Softwareentwicklung im Team erlebt bzw. ein Team von Entwicklern geleitet hat

Lernziele

* Warum die bisherigen Mittel zur Softwareentwicklung für die immer komplexeren (und teilweise chaotischen) Probleme nicht mehr geeignet sind
* Warum Mob Programming hier eine nützliche Ergänzung des Programmierpraktik-"Werkzeugkastens" sein kann
* Wie Mob Programming prinzipiell funktioniert
* Was man beachten sollte, damit die eigenen Mob-Sessions erfolgreich ablaufen

 

Speaker

 

Thomas Much
Thomas Much unterstützt als Agile Developer Coach und Softwareentwickler (Java et al.) zahlreiche Teams bei der Bewältigung der alltäglichen Projektherausforderungen, sowohl methodisch als auch technisch – und oft auch an der Reibefläche dazwischen. Er lebt mit seiner Familie in Hamburg und lässt sich gerne vom nordischen Wind den Kopf für neue Ideen freipusten.

Gold-Sponsoren

Deloitte.
e.solutions

Silber-Sponsoren

codecentric
ISO-Gruppe
INNOQ
Nürnberger Versicherung

Herbstcampus-Newsletter

Sie möchten über den Herbstcampus
auf dem Laufenden gehalten werden?

 

Anmelden