CALL FOR PROPOSALS

Vom 3. bis 5. September 2019 findet in Nürnberg die zwölfte Auflage des Herbstcampus statt. Die Veranstaltung bietet praxisorientiertes Wissen und Networking-Möglichkeiten für Softwareentwickler, Softwarearchitekten sowie Team- und Projektleiter aus dem Enterprise-Umfeld, die schwerpunktmäßig mit Java- oder .NET-Technologien, aber auch mit JavaScript arbeiten. Das geschieht in Form einführender oder vertiefender Vorträgen sowie mittels Erfahrungsberichten (jeweils 70 Minuten). Ganztägige Workshops (6 bis 7 Stunden) bieten darüber hinaus umfassende Einführungen oder praktische Vertiefungen eines Fachthemas.

Bis 4. April 2019 sucht das Programmkomitee für den Herbstcampus 2019 Vorschläge für Vorträge und ganztägige Workshops: Die nachfolgende Aufstellung soll Ihnen lediglich als Anhaltspunkt dienen, auch exotische Themen sind erwünscht, insbesondere dann, wenn sie den Entwicklern ihre tägliche Arbeit erleichtern können. Deshalb sind durchaus auch Vorträge aus Forschung und Entwicklung willkommen.

Java-Plattform
  • Neue oder neuere Java-Features wie Lambdas, Streams, Modularisierung
  • JVM-Sprachen (Scala, Groovy, Kotlin, Clojure etc.)
  • IDEs (Eclipse, IntelliJ IDEA, Android Studio u.a.) und andere Java-Tools
  • Web- und Microservices-Frameworks, JavaFX, JSF, Anbindung an Skriptsprachen
  • Jakarta EE, Eclipse MicroProfile
  • Java in der Cloud
  • Embedded Java
.NET-Framework
  • C#, VB.NET, F#, JavaScript/TypeScript etc.
  • .NET Framework (Core)
  • Visual Studio, Xamarin
  • ASP.NET (MVC, Web-API, Core)
  • WPF und XAML
  • Azure
  • SQL Server
  • Entity Framework (Core)
Technologieübergreifend
  • Architekturen (Microservices, SOA, REST ...)
  • Design-Patterns
  • Programmierstile (objektorientiert, funktional, reaktiv)
  • Domain Specific Languages (DSL)
  • Parallele Programmierung und Concurrency
  • Java/.NET-Interoperabilität
  • JavaScript (Konzepte, Frameworks, Werkzeuge)
  • Qualitätssicherung und Testing
  • Continuous Delivery
  • DevOps in allen Schattierungen
  • Docker, Kubernetes und andere Container- bzw. Cloud-native-Techniken
  • Big Data, Machine Learning
  • Mobile Computing
  • Cloud Computing, PaaS, Serverless
  • IoT
  • Agile Softwareentwicklung, Soft Skills
  • Software Craftsmanship

... und alles, was sonst noch mit professioneller Softwareentwicklung zu tun haben könnte.

Gewünscht sind Vorträge von 70 Minuten oder Tutorien (6 bis 7 Stunden).

Das Programmkomitee bittet dafür um die Einreichung zielgruppengerecht ausgearbeiteter Abstracts (ca. 400 bis 700 Zeichen) bis zum 5. April 2019. Die Bewerbung unterstützendes Zusatzmaterial (Lang-Abstracts, Slides, Aufsätze etc.) sind ebenfalls willkommen.

Das Konferenzprogramm wird voraussichtlich Mitte Juli veröffentlicht.

Akzeptierten Sprecherinnen und Sprecher buchen wir die für den Vortrag nötigen Hotelübernachtungen und ersetzen die Kosten für An- und Abreise im Rahmen eines 2.-Klasse-Bahnfahrscheins innerhalb Deutschlands. Alle Vortragenden bekommen für sich und eine beliebige weitere Person freien Eintritt zu den Vorträgen der Konferenz am Mittwoch und Donnerstag.

Reichen Sie Ihre Vorschläge bitte über unser Online-Formular ein

Gold-Sponsoren

Deloitte.
e.solutions

Silber-Sponsoren

codecentric
ISO-Gruppe
Nürnberger Versicherung